Informationen zu den Urabstimmungen für Bus und Bahn

Am 8.12. beschloss das Studierendenparlament einstimmig die Durchführung von Urabstimmungen für die (Wieder-)Einführung von Semestertickets für das WiSe 2017/18 und das SoSe 2018.
Das Busticket wird in seinen jetzigen Konditionen erneut zur Urabstimmung gestellt – zu einem Preis von 39,90€ pro Studierendem pro Se13415382_365069520283999_6363742502464356247_omester. Im Fahrplan findet sich mit der 15-Minuten-Taktung der Linie 23 während der Vorlesungszeit sowie dem häufigeren Einsetzen von Gelenkbussen im Linienverkehr eine starke Verbesserung der Situation für Studierende im Campusverkehr.

Das Bahnticket konnte zunächst in seinem aktuellen, großen Streckennetz erhalten werden. Weiterhin konnten mit der Verbindung Kassel-Bebra (cantus) neue Städte in Nordhessen an das Bahnnetz der Studierendenschaft angebunden werden. Zwischen Kassel Hbf. und -Wilhelmshöhe dürfen nun sämtliche Nahverkehrszüge genutzt werden. Eine weitere gute Nachricht: Die Westfalenbahn-Linie RE15 wird nun wieder vollständig für die Studierenden aus Göttingen zur Verfügung stehen; anders gesagt: Rheine-Münster kann wieder mit dem Semesterticket angefahren werden! Damit konnte eine Hauptforderung der Studierenden erfüllt werden. Doppelimmatrikulierte Studierende bekommen außerdem auf Antrag nun mehr Geld als bisher erstattet – einige Eisenbahnunternehmen konnten von einer Erstattungsregelung überzeugt werden.

Diese neuen Konditionen werden mit 126,30 bzw. 126,36€ pro Studierendem pro Semester zur Abstimmung gestellt. Die Aufschlüsselung erfolgt hierbei so:

Eisenbahnunternehmen EVU Preis
DB Regio AG – Region Nord (DB) 37,00€
Metronom Eisenbahngesellschaft mbH (metronom) 32,93€
ENNO – Ein Angebot von Metronom (enno) 2,02€
Nordhessischer Verkehrsverbund (cantus) 13,10€
Erixx GmbH (erixx) 10,00/10,06€
Westfalenbahn GmbH (WFB) 7,44/7,19€
NordWestBahn GmbH (NWB) 22,85€
Eisenbahn- und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb) 0,58€
Keolis Deutschland GmbH & Co.KG (eurobahn) 0,38/0,63€
Gesamt: 126,30/126,36€
  • Keolis betreibt ab dem 10.12.17 die RB61 Bad Bentheim – Rheine – Os. – Herford – Bielefeld (Übernahme von Westfalenbahn). Damit die Strecke den Studierenden erhalten bleibt, wird hier ein neuer Vertrag aufgesetzt, sollte es zur Annahme des Tickets kommen

Preisanstiege sind hier nicht zu vermeiden gewesen, da neben den tariflichen Preissteigerungen auch neue Busse, mehr Personal und Preisanpassungen aufgrund anfänglicher Fehlkalkulationen vorgenommen werden. Hierbei wurden erhebliche Personenkilometer (pkm) von Studierenden der Uni Göttingen bspw. auf den Metronom-Strecken oder dem Mittellandnetz der WFB befahren.

Dennoch muss dem Solidargedanken und der besonderen finanziellen Situation der Studierenden auch Rechnung getragen werden. Preissteigerungen in solchen Dimensionen kritisieren wir und rufen die Eisenbahnunternehmen dazu auf, sich für eine langfristige Attraktivität des Semestertickets (auch im Hinblick auf das Projekt „landesweites Semesterticket in Niedersachsen“) einzusetzen und von unverhältnismäßig starken Preissprüngen in Zukunft abzusehen.

Kommentare sind geschlossen.