PRESSEMITTEILUNG: ASTA SETZT SICH FÜR NACHHALTIGKEIT AN DER UNIVERSITÄT EIN

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Göttingen freut sich über die Initiative des Studentenwerks Göttingen, Mehrwegbecher für Heißgetränke auf dem Campus der Universität einzuführen. Die neuen Mehrwegbecher werden heute erstmalig im Rahmen der Immatrikulationsfeier an die neuen Erstsemesterinnen und Erstsemester kostenlos verteilt und sind danach käuflich zu erwerben. Die Nutzung des Mehrwegbechers führt zu einer Reduktion des Kaffeepreises.

„Nachhaltigkeit an der Universität ist eines der Schwerpunktthemen des AStA. Der AStA begrüßt, dass mit der Einführung eines Mehrwegbechersystems ein entscheidender Schritt für mehr Nachhaltigkeit am Campus getan werden konnte“, kommentierte Hochschulreferentin Liv Lehnau, bei der das Poolressort Nachhaltigkeit des AStA angegliedert ist. Die Nachhaltigkeits-Poolstellen Franziska Schade, Thorben Siepmann und Jannik Stephan brachten sich intensiv in den Entwicklungsprozess ein, um gemeinsam mit dem Studentenwerk eine ökologische Lösung zur Minimierung von Einwegbechern auf dem Campus zu finden. „Nun gilt es den Becher unter den Studierenden bekannt zu machen“, so Siepmann, „denn die Reduzierung von Einwegbechern leistet einen wichtigen Beitrag zur Müllvermeidung auf dem Campus“.

Neben diesem erfolgreichen Projekt arbeitet das Poolressort Nachhaltigkeit an weiteren Projekten, um Nachhaltigkeit noch weiter im Unialltag sichtbar zu machen. Dazu ist beispielsweise geplant, in den Bibliotheken Schmierblattsammlungen einzuführen. Zudem setzt sich das Poolressort für die durchgängige Verwendung von Recyclingpapier in allen Bereichen der Universität ein und möchte eine zentrale Schnittstelle zwischen der Studierendenschaft und der Universität zu allen nachhaltigen Themen sein.

Um die Bedeutung und die Möglichkeiten nachhaltigen Handelns in die Studierendenschaft zu kommunizieren, .

PM: AStA setzt sich für Nachhaltigkeit an der Universität ein