Pressemitteilung: AStA und studentische Gruppe aqut* (aktion queer und trans*) richten bundesweit einmaliges Pilotprojekt zur Beratung und Unterstützung von trans* Studierenden an der Uni ein

Dem AStA der Universität Göttingen und der studentischen Gruppe aqut* (aktion queer und trans*) ist es gemeinsam gelungen, über Studienqualitätsmittel Gelder für die Einrichtung eines selbst entworfenen Pilotprojektes zur Unterstützung von trans* Studierenden einzuwerben. Im Zuge dessen wird eine Mitarbeiter*innenstelle an der Stabsstelle Chancengleichheit und Diversität der Uni Göttingen angegliedert, die sich intensiv mit dem Thema der Diskriminierung von trans* Personen an der Uni beschäftigen wird.

Dazu Merle Mangels, Referentin für Gender & Diversity des AStA:

„Wir freuen uns, dass unser Antrag angenommen wurde und das zurzeit bundesweit einzigartige Projekt zur Unterstützung von trans* Studierenden an der Uni eingerichtet wird. Dabei wird als einer von zwei Schwerpunkten des Projekts eine einzurichtende Peer-to-Peer-Beratung trans* Studierende individuell unterstützen und beraten.“

Ergänzend ein Mitglied von aqut*:

„In einem zweiten Schwerpunkt sollen diskriminierende Strukturen an der Universität ausgemacht und Maßnahmen ergriffen werden, um diese strukturellen Hürden für trans* Studierende zu beseitigen. Damit ist ein wichtiger Schritt dafür getan, die bestehende trans* Diskriminierung an der Uni Göttingen anzugehen und Verbesserungen für trans* Studierende zu erreichen.“

Hintergrund des Antrages ist, dass trans* Studierende überproportional häufig Diskriminierung an Universitäten erfahren. Dabei sehen sie sich sowohl mit persönlichen Angriffen, wie zum Beispiel durch nicht sensibilisierte Lehrpersonen, als auch mit strukturellen Hürden konfrontiert, etwa der Schwierigkeit, Namensänderungen in universitären Systemen vorzunehmen.

Link zur Ausschreibung der Stelle
Forderungspapier „Was tun zur Verbesserung von trans* Studierenden an der Uni?“

AStA Uni Göttingen, 13. September 2017

 

Der AStA der Universität Göttingen ist die Interessensvertretung der über 30.000 Studierenden der Universität Göttingen. Der AStA hat insbesondere die hochschulpolitischen, sozialen und kulturellen Belange der Studierenden in Hochschule und Gesellschaft wahrzunehmen. Dazu hat der AStA die Aufgabe, die politische Bildung der Studierenden und die Verwirklichung der Aufgaben der Hochschule zu fördern. In diesem Sinne nimmt der AStA für seine Mitglieder ein politisches Mandat wahr.

PM: Pilotprojekt zur Beratung und Unterstützung von trans* Studierenden (13.09.2017)

Kommentare sind geschlossen