Studentische Initiativen stellen sich vor – Initiativen-Treffen

Das Hochschulreferat wird Ende Mai/Anfang Juni ein Initiativen-Treffen veranstalten. Dabei sollen studentische Initiativen die Möglichkeit bekommen sich vorzustellen. Gerade in den Zeiten von online-Lehre und fehlendem Austausch mit Kommiliton*innen, soll die Veranstaltung helfen die Initiativen bekannter zu machen, Studierende zu informieren und für die Mitarbeit zu begeistern.
Ihr habt dazu Fragen oder Ideen?
Meldet euch unter hochschule@asta.uni-goettingen.de bei uns!

Gedenkstättenfahrt 2017

Anmeldeformular für die Gedenkstättenfahrt des AStA der Uni Göttingen in die Gedenkstätte Bergen-Belsen am 8. September 2017

Anmeldeformular Gedenkstättenfahrt AStA — (elektronisch ausfüllbar durch Öffnen mit dem Adobe PDF-Reader)
Der Bewerbungszeitraum geht bis zum 15.08.2017 um 23:59 Uhr.

Am 8. September bietet der AStA die Möglichkeit an, einen Projekttag in der KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen (bei Celle) zu besuchen. Die Fahrt wird morgens am AStA beginnen und Abend dort wieder enden. Alle Studierenden der Universität können sich dafür mit dem verlinkten Formular anmelden, indem sie das ausgefüllte Formular an politische-bildung@asta.uni-goettingen.de schicken.

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 15 beschränkt und es wird eine Fahrkostenbeteiligung von 5 EUR für jede*n Teilnehmer*in fällig. Eine Anmeldung ist als Einzelperson oder zu zweit möglich. Hierfür müssen beide jeweils ein Bewerbungsformular ausfüllen und gegenseitig den Namen der Exkursionspartner*in angeben. Im Vorfeld der Exkursion findet ein ca. 60 minütiges Vorbereitungstreffen statt, in dem es einen kurzen Input geben wird sowie Erwartungen und Wünsche für den Projekttag gesammelt werden. Weiterhin sammeln wir den Teilnahmebeitrag dort ein. Weitere Infos erhaltet ihr wenn wir die Teilnehmer*innen feststehen..

Ziel der Fahrt ist es sich intensiv mit den Thematiken rund um den Nationalsozialismus und den Holocaust auseinander zu setzten und Schlussfolgerungen für unser heutiges Handeln zu ziehen.

„Die Forderung, daß Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung“ (Theodor W. Adorno)

Anmeldung Gedenkstättenfahrt

Anmeldeformular für die Gedenkstättenfahrt des AStA der Uni Göttingen in die Gedenkstätte Buchenwald am 09. September 2016

— Anmeldeformular Gedenkstättenfahrt AStA — (elektronisch ausfüllbar durch Öffnen mit dem Adobe PDF-Reader)

Am 09. September bietet der AStA die Möglichkeit an, einen Projekttag in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald (bei Weimar) zu besuchen. Die Fahrt wird morgens um 8 Uhr am AStA beginnen und voraussichtlich gegen 20 Uhr dort wieder enden. Alle Studierenden der Universität können sich dafür mit dem verlinkten Formular anmelden, indem sie das ausgefüllte Formular an politische-bildung@asta.uni-goettingen.de schicken. Der Bewerbungszeitraum geht bis zum 07.08.2016 um 23:59 Uhr.

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 15 beschränkt und es wird eine Fahrkostenbeteiligung von 5€ für jede*n Teilnehmer*in fällig. Eine Anmeldung ist als Einzelperson oder zu Zweit möglich. Hierfür müssen Beide jeweils ein Bewerbungsformular ausfüllen und gegenseitig den Namen der Exkursionspartner*in angeben. Im Vorfeld der Exkursion findet ein ca. 60 minütiges Vorbereitungstreffen statt, in dem ein Film zur Vorbereitung gezeigt wird sowie Erwartungen und Wünsche für den Projekttag gesammelt werden. Weiterhin sammeln wir den Teilnahmebeitrag dort ein. Weitere Infos erhaltet ihr wenn wir die Teilnehmer*innen ausgelost haben.

Ziel der Fahrt ist es sich intensiv mit den Thematiken rund um den Nationalsozialismus und den Holocaust auseinander zu setzten und Schlussfolgerungen für unser heutiges Handeln zu ziehen.

„Die Forderung, daß Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung“ (Theodor W. Adorno)

CIRTPj2W8AAZ4JP

„Fem it, Slam it“ – Feministischer Poetry-Slam

Feministischer Poetry Slam „Fem it, Slam it!“

Geschlechter, Rollenbilder, Alltagssexismus, Vorurteile, Gender, Homophobie, der alltägliche Wahnsinn, die diskriminierungsfreie Vision für die Zukunft – Beim feministischen Poetry Slam „Fem it, Slam it!“ geht es um diese Themen und noch viel mehr.

Moderiert von Katja Hofmann tragen euch acht Slammer*innen ihre Texte vor.

Mit dabei sind:  Katja Hofmann, Ninia LaGrande, Luise Frentzel, Sven Hensel, Zoe Hagen, Nhi Le, Bente Varlemann und Pauline Füg.

Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung

Das Frauen*Empowerment-Programm

We_Can_Do_It!

„Her mit dem ganzen Leben!“

Im Sommersemester 2016 und im Wintersemester 2016/17 findet ein Frauen*Empowerment-Programm statt, bei dem Frauen* Möglichkeit und Raum gegeben werden soll, sich nachhaltig zu vernetzen, über die individuelle Situation auszutauschen und diese zu reflektieren. Wir treffen uns alle 14 Tage und lesen, analysieren und diskutieren gemeinsam wissenschaftliche und politische Texte. Wir wollen Probleme innerhalb der Gesellschaft, der Hochschule und der Politik analysieren und gemeinsam feministische Strategien und Handlungsoptionen für die politische Arbeit entwickeln.

Das erste inhaltliche Treffen findet am Dienstag, den 03.05., um 20.00 Uhr, im AStA-Gebäude, Goßlerstraße 16a, 1.OG statt. Danach treffen wir uns im 14 Tage Rhythmus.
Interessierte sind herzlich willkommen!

Im UniVZ findet sich die Veranstaltung unter folgendem Link:

https://univz.uni-goettingen.de/qisserver/rds?state=verpublish&status=init&vmfile=no&publishid=189667&moduleCall=webInfo&publishConfFile=webInfo&publishSubDir=veranstaltung
In der zugehörigen Stud.IP-Veranstaltung findet ihr auch unsere Texte.

Für weitere Informationen oder bei Nachfragen wendet euch an: gender@asta.uni-goettingen.de

Veranstaltungsreihe trans*formation 2015

Die Sozialwissenschaftliche Fakultät und wir laden Euch recht herzlich zur Veranstaltungsreihe „trans*formation 2015“ ein.

Plakat Veranstaltungsreihe trans*formationDiese beginnt am Mittwoch, den 22.04.2015 und besteht aus insgesamt 4 Veranstaltungen, die jeweils Mittwochs um 20 Uhr stattfinden. Wir versuchen euch das Thema trans*formation näher zu bringen und von verschiedenen Seiten zu beleuchten.

Du weißt nicht genau worum es sich bei trans*formation handelt?
Dann haben wir dir dieses Bild verlinkt, auf dem du einen ersten Einstieg in das Thema erhältst. Dort sind in Orange transphobe, d.h. diskriminierende und verletzende Sprüche abgedruckt, mit denen viele Trans*Menschen konfrontiert werden.

Außerdem findest du zu den einzelnen Aussagen Tipps für einen fairen sowie gefühl- und respektvollen Umgang mit Trans*Menschen.

Die vier Veranstaltungen im Überblick

„Voltrans“ – Die Trans*männer Initiative (Film)
Rüzgâr Buski
Mittwoch, 22.04. 20 Uhr
Ort: VG 3.103

Von „Terror-Transen“ und „Geschlechtsumwandlungen“ – Trans* in deutschen Medien (Vortrag)
Till Amelung
Mittwoch, 29.04. 20 Uhr
Ort: ZHG 101
Die Veranstaltung muss leider krankheitsbedingt abgesagt werden. Wir bitten um euer Verständnis.

Transidentität – soziale und rechtliche Aspekte in historischer Perspektive (Vortrag und Diskussion)
Prof. Dr. Livia Prüll
Mittwoch, 06.05. 20 Uhr
Ort: ZHG 101

Sprechen über Trans* – das Unvorstellbare ist so laut, ich versteh gar nichts. (Vortrag)
Joke Janssen
Mittwoch, 13.05. 20 Uhr
Ort: ZHG 101