Universität Göttingen belegt deutschlandweit Platz 6 im Drittmittelranking der DFG

Welche Unis in Deutschlang erhalten das meiste Geld von öffentlichen Drittmittelgebern? Diese Frage versucht der Förderatlas der DFG zu beantworten. Heute erschien der aktuelle Bericht für die Jahre 2011 bis 2013. Unsere Universität schnitt dabei für uns überraschend „gut“ ab und konnte fast 250 Mio. Euro einwerben – nur knappe 30 Mio. weniger als die Spitzenreiter der LMU München und knappe 50 Mio. Euro mehr als das KIT aus Karlsruhe auf Platz 8.

Auch wenn man wie wir die Abhängigkeit der Forschung von Drittmitteln grundsätzlich negativ sieht, zeigt sich hierin doch der Erfolg unserer Universität in der Forschung und ihre Aktualität. Dies unterstützt moderne Lehre ungemein und schafft Chancen für Absolventinnen und Absolventen. In diesem Sinne sagen wir: Nur weiter so Uni Göttingen!