Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Islamismus als moderne Jugendbewegung – Thomas Osten-Sacken

23. November @ 18:00

In den vergangenen Jahren waren 70 Prozent der deutschen Ausreisenden zum sogenannten Islamischen Staat jünger als 24 Jahre. Es zeigt sich, dass spezifisch die Altersgruppe zwischen 15 bis 24 Jahren von einem islamistischen Weltbild angesprochen werden.

Neuere islamistische Bewegungen inszenieren sich als eine Rebellion gegen die klassischen Autoritäten der Schule, des Elternhauses, sogar gegen die Autoritäten der Moscheen. Sie bieten dabei ein Angebot von Aufgehobensein in einer fiktiven Gemeinschaft, in der die Herkunft keine Rolle spielt.
Die Selbstinszenierung etwa des „Islamischen Staates“ ist unhierarchisch und spricht gezielt Jugendliche an. So zeigen sie sich in ihren Videos im freudschen Sinne als Brüderhorde, die Gleichheit und soziale Wärme suggeriert. Die Kampfästhetik der Werbevideos des IS ist entlang der Ästhetik von Videospielen entwickelt, es ist kein Zufall, dass ehemalige Rapper wichtige Personen innerhalb des IS-Propagandaapparates stellten.
Jihadistische Organisationen werben auch in Deutschland ganz gezielt Jugendliche an. In dem Vortrag soll gezielt sich mit dieser Problematik auseinandergesetzt werden und falschen Vorstellungen entgegengetreten werden, das Phänomen Islamismus sei Ausdruck von Tradition oder gar eine mittelalterliche Bewegung.

Thomas von der Osten Sacken ist Geschäftsführer der Hilfsorganisation Wadi e.V. und als solcher seit über 20 Jahren regelmäßig im Nahen Osten unterwegs. Er ist freier Publizist und schreibt u.a. für die Jungle World und Die Welt.

Details

Datum:
23. November
Zeit:
18:00

Veranstalter

AStA Uni Göttingen
Telefon:
0551 39 4564
E-Mail:
info@asta.uni-goettingen.de
Webseite:
https://asta.uni-goettingen.de

Veranstaltungsort

ZHG 002
Platz der Göttinger Sieben 5
Göttingen, 37073 Deutschland
+ Google Karte