Fahrradwerkstatt im AStA leider vorübergehend geschlossen

Leider müssen wir euch mitteilen, dass die im AStA-Keller befindliche Fahrradwerkstatt vorübergehend geschlossen ist. Nach langem Überlegen hat der AStA in Rücksprache mit dem Gebäudemanagement die Entscheidung getroffen, die Kellerräume gemäß Brandschutzbestimmungen zu räumen. Über Jahre ist hier vom Betreibenden der Fahrradwerkstatt ein Sammelsurium aus Fahrradteilen, Elektroschrott (inklusive hunderter potenziell selbstentzündlicher, Jahre alter Lithium-Ionen-Akkus), Büchern und sonstigen Gegenständen angehäuft worden, die in einer Fahrradwerkstatt nichts zu suchen haben.

Die Räume im Keller waren zum großen Teil so verstellt, dass hier keine Fahrräder repariert werden konnten und auf den Garten ausgewichen werden musste. Für den AStA war der Keller seit Jahren kaum begehbar. Auch waren Notausgänge, Gebäudeanlagen wie der Fernwärmezugang, Sicherungskästen und der Notschalter der Heizung nicht erreichbar. Mehrmalige Aufforderungen an den Betreibenden, diese Missstände zu beheben, sind von diesem ignoriert worden. Diese Problematik besteht schon seit einigen Jahren, in denen wiederholt versucht wurde, das Gespräch zu suchen, wobei leider alle Bemühungen vergebens waren. Zusätzlich wurde uns vor wenigen Wochen bekannt, dass der Keller des Gebäudes stark von Schimmel befallen und dringend sanierungsbedürftig ist. Der AStA hat daher beschlossen, den Brandschutzbestimmungen öffentlicher Gebäude und der Sicherheit im Gebäude selbst Rechnung zu tragen und die entzündlichen Gegenstände zum großen Teil aus seinen Kellerräumen entfernt.

Wir sind bestrebt, eine Einigung in dieser Angelegenheit zu finden, da wir die Fahrradwerkstatt – nicht nur im Sinne eines praktischen Serviceangebots, sondern auch im Gedanken nachhaltiger Ressourcenverwendung – für ein wichtiges Projekt halten. Daher versuchen wir, die Fahrradwerkstatt – im Rahmen der Bestimmungen – für euch schnellstmöglich wieder in Betrieb zu nehmen. Jedoch müssen wir auch darauf bestehen, dass Menschen in unserem Gebäude nicht achtlos Gefahren ausgesetzt werden, und getroffene Absprachen – auch wenn sie ein Jahrzehnt zurückliegen – eingehalten werden.

Bis zur Klärung der Situation möchten wir euch bitten, auf die Selbsthilfewerkstatt des ADFC zurückzugreifen. Diese könnt ihr jeden Donnerstag von 17:30 bis 20 Uhr in der Güterbahnhofstraße 9 aufsuchen.

Kommentare sind geschlossen