AStA-Newsletter Mai

 

Kommilitoninnen und Kommilitonen,

im folgenden Newsletter ist für Euch kompakt alles Wichtige rund um den AStA zusammen­gefasst, um Euch auf den aktuellen Stand zu bringen und Euch vor allem über anstehende spannende Veranstaltungen zu informieren. Schaut gerne einfach mal rein, hier sollte für jeden Etwas dabei sein.

Euer AStA-Team

 

  1. 1. Bedarfsumfrage
  2. 2. Veranstaltungen
  3. 3. Pressemitteilungen
  4. 4. Neues vom AStA

 

 1. Bedarfsumfrage

 Wir wollen es wissen: Umfrage zu Euren sozialen und infrastrukturellen Bedarfen für das Studium

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, liebe alle,

Ihr seid eingeladen, an einer Umfrage zu Euren sozialen und infrastrukturellen Bedarfen für ein Studium an der Georg-August-Universität teilzunehmen. Die Teilnahme an der Umfrage ist vom 27. Mai bis zum 13. Juni 2018 möglich und dauert ungefähr 15 bis 20 Minuten. Je mehr Studierende an der Umfrage teilnehmen, desto aussagekräftiger wird diese.

Deshalb bitten wir um Deine Mitwirkung! Bei Fragen kannst Du Dich an bedarfssituation@uni-goettingen.de werden.

Link: www.uni-goettingen.de/bedarfssituation

Im Rahmen der AG Bedarfssituation, die aus Studierenden, Lehrenden, Verwaltungsmitarbeitern/innen und dem Präsidium besteht, sollen infrastrukturelle und soziale Bedarfe der Studierenden erfasst werden. Die Ergebnisse sollen aufzeigen, in welchen Bereichen der dringendste Handlungsbedarf besteht. Basierend darauf sollen geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Studieninfrastruktur ausgearbeitet werden.

 

 

We want to know it: Survey on Your Social and Infrastructural Studying Needs

Dear fellow students,

you are kindly invited to participate in this survey addressing your social and infrastructural studying needs at the Georg August University. The survey will be online from May, 27th until June, 13th 2018 and will last about 15 to 20 minutes. The more students participate, the more meaningful the results will be.

For these reasons, we kindly ask you to participate! For any questions, feel invited to mail to bedarfssituation@uni-goettingen.de.

Link: www.uni-goettingen.de/bedarfssituation

The survey was compiled by the “AG Bedarfssituation” which consists out of students, teaching and administrative staff as well as the “Präsidium”. We intend to gain further insight into the most urgent fields of actions in terms of studying infrastructure. Starting from these results, measurements for enhancing the studying infrastructure shall be derived.

 

 

2. Veranstaltungen (Details zu den Veranstaltungen)

31. Mai 2018: „Wenn ich die Uni geschafft habe, schaffst du das auch!“Lern­tipps von Daniel Hunold (Mehr)

16. Juni 2018 AStA-Kinderfest (Mehr)

20. Juni 2018 Elterncafé: Erste Hilfe am Kind (Mehr)

21. Juni 2018 Start(-up) Sustainable! – Nachhaltige Gründung. Nachhaltige Life Science (Mehr)

13. Juli 2018 Campusfestival – Festival der Vielfalt (Mehr)

 

Das sind die bereits feststehenden Termine. Weitere Termine folgen in Kürze auf unserer Homepage.

 

Zu den Veranstaltungen

31.05.2018 – Wenn ich die UNI geschafft habe, schaffst DU das auch! – Daniel Hunold von Motiviert Studiert.

Am 12. Oktober 2015 wurde Daniel Hunold der Lehrpreis für „Besonders motivierende Lehr- und Lernarrangements in der Studieneingangsphase“ der Universität Greifswald verliehen.

Mit dem Lehrpreisgeld startete Daniel das Projekt „Motiviert Studiert“ und eröffnete einen YouTube Kanal. Hierbei werden typische Themen, Situationen und Probleme angesprochen, mit denen sich jeder Studierende identifizieren kann. Themen sind unter anderem der Umgang mit Prokrastination für Studierende, Lernstrategien oder das Erlernen von Selbstregulation. Diese Strategien möchte er mit Euch teilen.

16.06.2018 – AStA Kinderfest

Am 16. Juni findet wieder das jährliche AStA-Kindesfest statt!
Dazu möchten wir alle Studierenden und Mitarbeitenden mit Kind ab 15 Uhr herzlich in den AStA Garten einladen.
Neben einer Spielecke für Groß und Klein sowie Kinderschminken wird es selbstverständlich auch wieder eine Hüpfburg geben.
Angeboten werden zudem warme und kalte Getränke, sowie Bratwurst (auch vegan) und eine bunte Kuchenauswahl.

20.06.2018 – Elterncafé: Erste Hilfe am Kind

Bei diesem Elterncafé wollen wir uns mit dem Thema „Erste Hilfe am Kind“ beschäftigen. Die „Johanniter“ werden einen auf Kinder spezialisierten Erste-Hilfe-Workshop durchführen. Danach kann sich darüber ausgetauscht oder einfach gequatscht und gespielt werden.

21.06.2018 – Start(-up) Sustainable! – Nachhaltige Gründung. Nachhaltige Life Science

Aus Lebensmitteln, die potentiell weggeworfen worden wären, Textilien herzustellen, ist keine Fiktion, sondern mittlerweile Realität. Ideen wie ein Unternehmen aufzubauen, das die ganze Wertschöpfungskette im Blick hat und nachhaltige Forstwirtschaft fördert, sind umsetzbar.
„Start (-up) Sustainable!“ bringt GründerInnen aus dem Bereich der Life Science und Studierende im lockeren Rahmen zum Austausch zusammen. Die GründerInnen berichten über ihre Ideen, Motivation und den Aufbau eines Start-Ups, während die Aspekte der Wiederverwendbarkeit und effizienteren Verwendung von Ressourcen an ihren praktischen Beispielen erlebbar werden.

30.06.2018 – Campusfestival – Festival der Vielfalt

Am 30.06.2018 findet das Campusfestival, das Festival der Vielfalt, auf dem Gelände des Zentralcampus statt.

Hierbei handelt es sich um ein Festival von Studierenden für Studierende und daher möchten wir Euch einladen, Euch aktiv einzubringen, egal ob Ihr mit Eurer Initiative einen Stand oder mit Eurer Band am Bühnenprogramm habt. (Ausschreibung Bühnenprogramm Campusfestival)

Das Campusfestival besteht aber nicht nur aus dem Rahmenprogramm, sondern auch aus einem inhaltlichen Teil. Hier sollen die Themen Nachhaltigkeit, Diversität und Antidiskriminierung im Vordergrund stehen. In verschiedenen Workshops und Vorträgen werden die Themen aufgegriffen und vertieft behandelt. Ein genauer Ablaufplan dazu wird online gestellt.

 

 

3. Pressemitteilungen

 1. AStA der Uni Göttingen stellt neuen Haushaltsplan vor ( April 2018) (Mehr)

2. ZESS muss über 60 Kurse streichen ( März 2018) (Mehr)

3. Uni Göttingen hat einen neuen AStA! ( März 2018) (Mehr)

 

AStA der Uni Göttingen stellt neuen Haushaltsplan vor

Am Montag, den 23. April, verabschiedete das Studierendenparlament der Universität Göttingen den Haushalt für das kommende Geschäftsjahr.
Der Haushalt steht ganz im Lichte des Leitgedankens „Vielfalt in Lehre, Studium und Leben“.
Vorgesehen ist ein größeres Budget für die Initiativenförderung, dieses wird hierbei von 5.000€ auf 14.000€ angehoben. Damit wollen wir die Studierendenschaft animieren und unterstützen, das Campusleben aktiv mitzugestalten und durch eigenständige Projekte zur kulturellen Vielfalt im Studienalltag beizutragen.
Auch eingeplant ist ein Campusfestival, welches sich als „Festival der Vielfalt“ an alle Studierenden richtet und sie einlädt, sich aktiv daran zu beteiligen.
Zudem sieht der Haushaltsplan eine schlanke Referatsstruktur vor. Im Vergleich zum Vorjahr wurde die Anzahl an Referaten von acht auf fünf reduziert.
Dies ermöglicht eine effizientere Koordination und Kommunikation innerhalb des AStAs. Für den referatsübergreifenden Austausch bei den wichtigen Themen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Diversität wurden Poolressorts geschaffen, in denen Beauftragte aus verschiedenen Referaten die entsprechenden Themenkomplexe interdisziplinär bearbeiten.
Unterstützt werden die fünf Referentinnen und Referenten durch insgesamt 30 Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter. Dafür sieht der Haushaltsplan insgesamt eine Personalkostensteigerung von lediglich 2.000€ vor – was im Vergleich zum Planhaushalt des Vorjahres einer Steigerung von weniger als einem Prozent entspricht.
Diese Personalstruktur ermöglicht es, das breitgefächerte Veranstaltungs- und Projektportfolio nicht nur finanziell, sondern auch personell zu leisten. Damit können wir nicht nur einen Teilbereich der studentischen Interessen abdecken, sondern die Studierendenschaft in ihrer Vielfalt aufgreifen und mitnehmen.
„Mit diesem Haushaltskonzept können endlich wieder die Interessen aller Studierenden realisiert werden. Insbesondere möchten wir die Studierenden zur aktiven Teilhabe am Campusleben einladen“, merkt der AStA-Vorsitzende Rene Rahrt zum Haushalt an.

 

ZESS muss über 60 Kurse streichen

Die Zentrale Einrichtung für Sprachen und Schlüsselqualifikationen (ZESS) der Universität Göttingen muss ab sofort massive Einsparungen vornehmen und daher viele Kurse streichen.
Allein zum kommenden Sommersemester sollen 34 Kurse wegfallen, 30 weitere dann zum Wintersemester. Daher werden nach aktuellen Schätzungen im Sommersemester ungefähr 650 Studierende keinen Platz bekommen, zum Wintersemester dann sogar 1200. Manche der bevorstehenden Kurse sind bereits jetzt sechsfach überbucht.
Von den Streichungen betroffen sind alle Arten von Kursen – von Englisch über Spanisch bis hin zur Vermittlung von Kompetenzen im Umgang mit Excel. Die Kursangebote in Chinesisch, Finnisch, Norwegisch und Arabisch werden sogar gänzlich entfallen.
Hart getroffen werden auch angehende Erasmusstudierende, die mitunter mit drei Wartesemestern für einen Einsteigerkurs zu rechnen haben. Um dann das für den Auslandsaufenthalt erforderliche Sprachniveau zu erreichen, sind bis zu drei weitere Semester einzuplanen – so wäre der Erasmus-Aufenthalt nicht in der Regelstudienzeit für den Bachelor zu absolvieren.
Hauptgrund für die Streichungen ist die mangelnde Finanzierung für das ausgebaute Kursangebot. Zum einen werden immer mehr Kurse gefordert, zum anderen wird aber das Budget dieser Entwicklung nicht angepasst.
Der AStA kritisiert die Doppelmoral der Universität. Einerseits preist sie ihren Dreiklang „Digitalisierung, Diversität und Internationalisierung“ nach außen hin an, andererseits aber unternimmt sie kaum etwas, um diesem Anspruch gerecht zu werden: Statt die steigende Nachfrage an Kursen in der Digitalisierung und in den Sprachen zu bedienen, wird das Angebot verkleinert. Dadurch wird auch der fächerübergreifende Diskurs von Studierenden verschiedener Fakultäten, der für die Diversität der Universität essenziell ist, eingeschränkt.
Statt dem eigenen Anspruch gerecht zu werden und Gelder für die ZESS bereitzustellen, fließen Millionenbeträge in Prestigeobjekte wie das „Forum Wissen“. Das Kerngeschäft der Universität – die Lehre – gerät dabei mehr und mehr aus dem Blickfeld.
Wir als Vertretung aller Studierenden fordern deswegen, dass entsprechend der großen Nachfrage das Budget für die ZESS-Kurse erhöht wird, denn nur so kann die Universität ihrem Anspruch von „Digitalisierung, Diversität und Internationalisierung“ auch in der Lehre gerecht werden.
Die Universität muss auch kurzfristig – also schon zum Sommersemester – für das ZESS mehr Geld bereitstellen, um die Zahl der ausfallenden Kurse so gering wie möglich zu halten.

AStA der Uni Göttingen, 22. März 2018

 

Uni Göttingen hat einen neuen AStA! ( März 2018)

Am 28.02.2018 wählte das Studierendenparlament der Georg-August-Universität Göttingen in seiner achtzehnstündigen konstituierenden Sitzung einen neuen AStA. Nachdem die bisherige Koalition bei den Uniwahlen im Januar keine Mehrheit mehr in der Studierendenschaft finden konnte, wird der AStA nun in einer Koalition aus den Gruppen Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Fachschaftsmitglieder (ADF), Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) und der Liberalen Hochschul­gruppe (LHG) getragen. Neuer AStA-Vorsitzender ist Rene Rahrt (ADF). Das Finanzreferat übernimmt Marcel Munzel (LHG), das Amt des Außenreferenten und stellv. Vorsitzenden hat zukünftig Dominik Bollendorf (RCDS) inne und das Hochschul­­referat wird von Liv Lehnau (ADF) betreut, die auch zur stellv. Finanzreferentin bestimmt wurde.
Der AStA nimmt nun schnellstmöglich seine Arbeit auf. Alle Referenten freuen sich über den Rückhalt aus dem Parlament, welches seiner Aufgabe durch eine angeregte demokratische Debattenkultur und kritische Hinterfragung der aufgestellten Kandidaten mehr als gerecht wurde.

Der neue Vorsitzende Rene Rahrt sagt: „Als unabhängiger AStA stellen wir wieder den Service für alle Studierenden in den Fokus. Wir wollen die Fachschaften dabei unterstützen, individuelle und nachhaltige Verbesserungen der Studienbedingungen in den verschiedenen Fachkulturen zu finden. Wir werden ein gesamtheitliches Konzept für soziale und kulturelle Angebote entwickeln und umsetzen.“

Finanzreferent Marcel Munzel ergänzt: „Wir realisieren eine schlanke effiziente AStA-Struktur, die durch starke Inhalte wie Digitalisierung und Initiativenförderung überzeugt.“

„Ich freue mich, für die Studierenden zukünftig u.a. ein breites Veranstaltungs­spektrum zu erarbeiten, in dem wir möglichst viele Themengebiete fokussieren, um den breitgefächerten Interessen der Studierendenschaft gerecht zu werden und diese Interessen dann auch angemessen nach außen zu vertreten“, führt abschließend Außenreferent Dominik Bollendorf aus.

 AStA der Uni Göttingen, 01. März 2018

EDIT: In der vertagten konstituierenden StuPa Sitzung am 14. März, wurde außerdem Sophia Nehring als Referentin für das Sozialreferat gewählt.

 

Neues vom AStA

AStA-Klausurtagung

Das Wochenende vom 20. bis zum 22. April hat unser AStA-Team dazu genutzt, die Klausurtagung abzuhalten. Um möglichst kosteneffizient zu arbeiten, war das AStA-Gebäude das Wochenende über der Dreh- und Angelpunkt für zahlreiche Teambuilding-Maßnahmen und inhaltliche Arbeit.

Bereits am Freitag wurden die „Fahrpläne“ der einzelnen Referate für das anstehende Semester erarbeitet und anschließend gemeinsam gegrillt, sodass man sich auch abseits der Arbeit kennenlernen konnte.

Schon früh am nächsten Morgen trafen wir uns wieder im AStA. Nach einem gemeinsamen Frühstück saßen wir dann erneut – diesmal in großer Runde – zusammen, die AStA-interne Kommunikation war nun das Thema.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Zentralmensa setzten wir uns in Kleingruppen zusammen und arbeiteten an verschiedenen Themen. Dazu zählte auch die praktische Arbeit. So gelang es uns unter anderem, den Treppenlift in Gang zu bringen und das Gebäude so wieder ein Stück weit barrierefrei zu machen. Am Nachmittag wurden dann diverse Themen (Rote Straße, Exzellenzstrategie etc.) diskutiert, den Abend ließen wir mit Pizza ausklingen.

Auch am Sonntag wurde nochmal inhaltlich gearbeitet. Nach einem Frühstück im „Wohnzimmer“ des AStA-Gebäudes wurden in Kleingruppen Richtlinien für die weitere Arbeit erstellt. Themen waren hierbei unter anderem die Initiativenförderung und die Öffentlichkeitsarbeit.

Zum Abschluss wurden die Reste vom Freitagabend noch auf den Grill geworfen und so eine arbeits- und ereignisreiche Klausurtagung gemeinsam beschlossen

 

Bericht von den Veranstaltungen

Am 03. Mai fand die erste Veranstaltung des AStA im ZHG statt. Einem Vortrag über studentische Versicherungen konnten sich die Studierenden darüber informieren, welche Versicherungen sinnvoll sind und was beim Abschluss einer solchen zu beachten ist. Dank der regen Beteiligung der Anwesenden konnten viele offene Fragen geklärt und auch auf individuelle Unklarheiten eingegangen werden.

Seitdem folgten einige spannende Veranstaltungen mit ganz verschiedenen Themenschwerpunkten, darunter das Eltern- und das Diversitycafé bei denen sich zu den Themen „Studieren mit Kind“ und „Diversität an der Uni“ ausgetauscht werden konnte, die Initiativenmesse, bei der sich die Studierenden über Initiativenarbeit an der Uni informieren konnten und ein Vortrag über studentische StartUps, für den wir die Gründer von Jodel nach Göttingen geholt haben.

Fast jede Woche gibt es eine oder mehr Veranstaltungen. Schau in unseren Veranstaltungskalender, es ist bestimmt auch für Dich etwas Interessantes dabei.

 

Leitgedanke

Der Vielfalt der Studierendenschaft der Georg-August-Universität Göttingen verpflichtet sich der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA). Ziel ist es, die diverse Interessenlage aller Studierenden abzubilden und entsprechend die gesamte Studierendenschaft zur Teilhabe am universitären und studentischen Leben an der Georgia Augusta einzuladen, denn nur so kann in unseren Augen unsere Universität zum Wohle aller beitragen.

Mit diesen Worten haben wir unseren Leitgedanken „Vielfalt in Lehre, Studium und Leben“ eingeleitet. Mit diesem möchten wir uns und unserer Arbeit ein Profil geben. Für uns steht die Gesamtheit der Studierendenschaft im Fokus unserer Arbeit und es ist unserer Anspruch, diese in ihrer Vielfalt aufzugreifen und mitzunehmen. Es ist unser erklärtes Ziel, zu einem vielfältigen Campus beizutragen, und dies nicht nur auf den Lehr- und Lernbetrieb zu beschränken, sondern die Studierenden einzuladen, sich aktiv an der Gestaltung des Campuslebens zu beteiligen und ihre Interessen einzubringen. Dafür fördern wir z.B. die Bildung und Arbeit von studentischen Initiativen mit einem Gesamtbudget von 14.000€ und auch das Campusfestival steht unter dem Motto „Festival der Vielfalt.“

Die Volltextversion des Leitgedankens findet ihr hier.

 

Anhang: Ausschreibung Bühnenprogramm Campusfestival

Am 30.06.2018 möchten wir als AStA das Festival der Vielfalt auf dem Campusgelände des Zentralcampus veranstalten.

Das Festival soll ein Fest von und für Studierende sein. Daher ist es uns ein Anliegen, auch Studierende mit in die Gestaltung einzubinden. Daher möchten wir Euch mit in unser Bühnenprogramm integrieren.

 

Du bist in einer Band, Theater- oder Musikgruppe?

Du kannst dir vorstellen auf dem Campusfestival die Bühne zu rocken? Alleine oder in einer Gruppe?

Du möchtest eine Musikdarbietung, einen Sketch oder ähnliches aufführen?

Dann bist du bei uns genau richtig!

 

Bewirb Dich jetzt bis zum 11.06.2018 unter veranstaltung@asta.uni-goettingen.de mit Deinen persönlichen Daten, einer Kurzbeschreibung Deiner/Eurer geplanten Darbietung und gegebenenfalls einem Demoband/-video.

Wir freuen uns drauf!