PRESSEMITTEILUNG DES ASTA ZU DESSEN BILDUNG UND DER VERABSCHIEDUNG DES HAUSHALTES DURCH DAS STUPA

Lange hat es gedauert, doch nun kann der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Georg-August Universität seine Arbeit vollständig aufnehmen, nachdem am 29.05 der Haushaltsplan der Studierendenschaft vom Studierendenparlament (StuPa) beschlossen wurde.
In diesem Jahr zogen sich die Koalitionsverhandlungen zwischen den verschiedenen Hochschulgruppen länger hin als in der Vergangenheit, weshalb erst Anfang April die ersten Referenten gewählt werden konnten. Diese waren für den Vorsitz Robert Rathke, Lukas Brosi als Referent für Finanzen und John F. Brüne als Hochschulreferent. Mit diesem „Rumpf“-AStA konnten die wieder Amtsgeschäfte aufgenommen werden, nachdem es fast einen Monat lang eine Vakanz gab. Das AStA-Kernteam wurde am 02.05 durch die Wahl von Zoe Achtenberg als Sozialreferentin und Joshua Geyer als Referent für Außen vervollständigt werden. Getragen wird der AStA aus einer Minderheitenkoalition der „Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Fachschaften“ (ADF) und der „Liberalen Hochschulgruppe“ (LHG) unter der Duldung des „Ring Christlich-Demokratischer Studenten“ (RCDS).
Trotz der Vervollständigung des Teams konnten noch keine größeren Projekte angegangen werden, da noch der Haushalt der Studierendenschaft vom StuPa beschlossen werden musste. Dieses geschah am vergangenen Mittwoch. Mit dem Haushalt ist nun die Studierendenschaft im ganzen wieder arbeitsfähig, da neben dem AStA auch Fachschaften und Fachgruppen wieder zugriff auf ihre finanzielle Mittel haben. Mit dem Haushaltsplan werden auch klare Akzente gesetzt, wie z.B. der Erhöhung der Mittel zur Erstattung des Semestertickets bei Härtefällen (LeMSHO), der finanziellen Förderung von Hochschulgruppen und der Renovierung des Veranstaltungszentrums „Stillbrvch“.
Des Weiteren werden Anfang Juni weitere Sachbearbeiter und Sachbearbeiterinnen (SB-Stellen) eingestellt, welche die Arbeit der Referenten und Referentinnen unterstützen, wodurch die Zahl der Personen 5 Referate und 17 SB-Stellen beträgt. Mit diesem vergrößerten Team wird sich Anfang Juni getroffen, um die Linien und Schwerpunkte des AStA 2019/20 festzlegen.

Der AStA ist das zentrale Exekutivorgan der Studierendenschaft und kümmert sich um zentrale Themen wie z.B. die Finanzverwaltung der Studierendenschaft, Organisation des Semester- und Kulturtickets, Sozialberatung, Vergabe von Zinslosen Darlehen und der Vertretung der Studierendenschaft gegenüber dem Präsidium und nach außen. Die öffentlichen Sitzungen des AStA finden im Sommersemester 2019 i.d.R. mittwochs um 16:00 Uhr im AStA-Wohnzimmer oder im Sitzungssaal im 1. OG des AStA-Gebäude in der Goßlerstraße 16a statt.