Pressemitteilung: Neonazikundgebung in Bad Lauterberg verhindern!

Den Rechten Freundeskreis „Thüringen/Niedersachsen“ am 5.3. stoppen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

der neue AStA der Uni Göttingen ruft dazu auf, sich am 5. März 2016 an der Gegendemonstration des Göttinger Bündnisses gegen Rechts in Bad Lauterberg zu beteiligen. Hier mobilisiert der rechte „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ zu einer bundesweiten Neonazikundgebung.

Der im Oktober 2015 gegründete „Freundeskreis“ versteht sich selbst als „Zusammenschluss von Deutschen, die noch Deutsche sein wollen“ und wird von altbekannten extrem rechten Strukturen der NPD und AfD organisiert.

„Der rassistische ‚Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen‘ hat auf diversen Veranstaltungen im Göttinger Umland bewiesen, was für ein intolerantes, völkisches und fremdenfeindliches Gedankengut er vertritt. Als linker AStA stellen wir uns seiner rassistischen Hetze entschieden entgegen und rufen daher alle dazu auf, sich an der antifaschistischen Gegendemonstration zu beteiligen!“, erklärt ein Mitglied des AStA dazu und fügt hinzu:

„Mit jeder rassistischen Kundgebung steigt die Wahrscheinlichkeit gewalttätiger Aktionen. Dies zeigen Übergriffe wie der auf eine Geflüchtetenunterkunft in Hardegsen am 6. Februar oder die von rassistischen Beleidigungen begleitete Attacke zweier junger Männer auf einen jungen Mann an der Bushaltestelle Zindelstraße am Abend des 22. Februar. Hier muss ein Schlussstrich gezogen werden.“

Das Göttinger Bündnis gegen Rechts bietet Buskarten nach Bad Lauterberg an. Diese können für 10 Euro im Roten Buchladen, Nikolaikirchhof 7, in Göttingen erworben werden. Das Treffen zur gemeinsamen Busanreise aus Göttingen ist:

Samstag, 05. März 2016, 10.45 Uhr, Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB) Göttingen, am Zoologischen Institut, Berliner Straße 28, 37073  Göttingen

AStA Uni Göttingen, 4. März 2016

Linker AStA gewählt! (02.03.2016)