Kleine Fächer gemeinsam gegen Sparmaßnahmen – Skandinavistik erhalten!

Demo | Di, 27.4. | 16 Uhr | Gänseliesel (mit Masken und Abstand)

Dezentrale Schilderaktion | Skandinavisches Seminar, Käte-Hamburger-Weg 3

Solidarisch für Bildungsvielfalt und gegen Sparmaßnahmen!

Nachdem bereits die Finno-Ugristik, Niederlandistik und Indologie durch den Sparkurs der Georg-August-Universität Göttingen geschlossen wurden, bedroht diese katastrophale Haushaltspolitik nun auch weitere kleine Studiengänge, darunter die Skandinavistik. So sollen – entgegen früherer Versprechen – die vakante Professur und die auslaufende Juniorprofessur der Skandinavistik nicht neu besetzt werden. Dies würde langfristig eine Schließung des Instituts bedeuten. So begeistert die Uni Göttingen auch mit ihrem Leitbild in publica commoda werben mag – was sie tatsächlich in der Praxis umsetzt, ist keine Politik zum Wohle aller.

Obwohl die Einsparungen vorrangig kleine Fächer betreffen, ist diese Entwicklung nur ein Symptom eines größeren Problems. Unser Bildungssystem ist bekanntlich massiv unterfinanziert: Schüler*innen lernen in maroden, überfüllten Klassenräumen mit technischer Ausstattung aus dem letzten Jahrhundert, während den Universitäten nur ein kleines Budget zugewiesen wird, in dem weder an Inflation noch steigende Löhne gedacht wurde. Die finanziellen Lücken sollen Lehrende mit Drittmitteln aus der Wirtschaft füllen. Wir glauben aber, dass Bildung und Wissenschaft nicht an wirtschaftlichen Interessen orientiert sein darf, sondern der Gesamtgesellschaft dienen muss. Zusätzlich zu diesen seit Jahren ausgeprägten Missständen entschied das Land Niedersachsen unter Federführung von CDU und SPD angesichts der Corona-Krise noch weiter an unserer Bildung zu sparen.

Wir fordern eine vielfältige Universitätslandschaft, die nicht von Einzel- und Wirtschaftsinteressen kontrolliert wird. Deshalb kommt mit uns auf die Straße und kämpft mit uns am Dienstag, den 27.04. (16 Uhr Gänseliesel) solidarisch für die Skandinavistik, für kleine Fächer und gegen Sparmaßnahmen auf Kosten unserer Bildung! Wenn ihr euch schon jetzt solidarisch zeigen und eure Forderungen sichtbar machen wollt, dann bastelt einfache Pappschilder, schreibt/malt eure Ideen darauf und platziert sie auf dem Rasen vor dem Skandinavischen Seminar (Käte-Hamburger-Weg 3)! Im Zuge der Demo werden wir die Schilder gemeinsam einsammeln, und beim Dekanat der Philosophischen Fakultät hinstellen. Gerne könnt ihr auch Fotos von euren Plakaten machen und diese mit den bekannten Hashtags über Social Media teilen!

Als solidarisches Verhalten verstehen wir auch, die Gesundheit anderer zu schützen. Tragt medizinische Masken (am besten FFP2), haltet ausreichend Abstand zu anderen Teilnehmer*innen und bleibt zuhause, wenn ihr Krankheitssymptome zeigt.

Wir akzeptieren außerdem keine Nationalflaggen und andere nationalistische Symbolik!

#endangeredhumanities #KleineFächerRetten #GeorgAugustUniversität