Streit um Stiftungsrat

Wie das Göttinger Tageblatt erfahren haben will, ging die Wahl der neuen Mitglieder im höchsten Aufsichtsgremium der Universität, dem Stiftungsrat doch nicht so glatt ab, wie vermutet. Ein Kandidat soll durch das Wissenschaftsministerium verhindert worden sein.
Eine Erklärung des gesamten Senats auf Initiative der studentischen Vertreter griff das niedersächsische Wissenschaftsministerium scharf an und verurteilte den Eingriff in die Hochschulautonomie. Um die Personen nicht zu beschädigen seien sie jedoch trotzdem gewählt worden.

Weitere Infos: http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Senat-der-Universitaet-Goettingen-kritisiert-Personalvorgabe