Studentenwerk Göttingen „überfinanziert“?

Wie aktuellen Presseberichten zu entnehmen ist, hält der Landesrechnungshof das Göttinger Studentenwerk für finanziell zu üppig ausgestattet: Angesichts knapper staatlicher Kassen seien die Überschüsse der vergangenen Jahre nicht zu rechtfertigen.

Das Studentenwerk jedoch macht beträchtlichen Sanierungsbedarf in Höhe von 60 Mio € an seinen Gebäuden geltend – eine Einschätzung die alle Bewohnenden dieser Gebäude und auch wir als AStA teilen. Eine noch stärkere Einschränkung der sowieso schon abnehmenden staatlichen Förderung (so fielen in den vergangenen Jahren umfangreiche öffentliche Zuschüsse für den Wohnungsbau weg) halten wir angesichts dieser Probleme für ein vollkommen falsches Signal.

Wenn das Studentenwerk in der öffentlichen Wahrnehmung wirklich zu üppig ausgestattet sein sollte, so sollte man zuerst den Studentenwerksbeitrag senken, der in den vergangenen 8 Jahren um knapp die Hälfte bis auf heute 62 € stieg – und damit deutlich stärker als gemäß der Inflationsrate.

http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Landesrechnungshof-kritisiert-Goettinger-Studentenwerk