Geplantes Wissenschaftsmuseum wird „Forum Wissen“ heißen

Nun ist es amtlich: das geplante Wissenschaftsmuseum in der Zoologie (bisheriger Arbeitstitel „Haus des Wissens“; wir berichteten in der aktuellen Ausgabe unserer Druckreif) soll „Forum Wissen“ heißen.
Aus einer Reihe an Vorschlägen wählte das Präsidium diesen Namen nach Vorauswahl durch eine hochkarätig besetzte Jury aus. Auch die Studierendenschaft wurde dort durch den AStA vertreten. Wir finden es bedauerlich, dass nicht die höchstplatzierten Namensvorschläge zum Zuge kamen, wünschen dem Projekt jedoch weiterhin viel Erfolg.
Ferner gratulieren wir dem glücklichen Gewinner des damit verbunden Preises, dem ehemaligen Biologieprofessor Ludger Kappen.
Näheres kann man der Pressemitteilung der Universität entnehmen: http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=5195

Politiker zu Besuch im AStA

Vorgestern und gestern hatten wir als AStA Gelegenheit, uns mit Bundes- und Landespolitikern über bildungspolitische Themen zu unterhalten. Dabei konnten wir neue Einblicke in aktuelle Sachstände gewinnen.

Vorgestern beehrte uns der Göttinger Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler. Mit ihm konnten wir über die Rolle Göttingens in seiner Arbeit sprechen, sowie die Rolle von Studiengebühren und Bundesförderung für die Hochschulen diskutieren.

Gestern besuchte uns der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im niedersächsischen Landtag, Jörg Hillmer. Er berichtete uns über seinen Kenntnisstand zur Novelle des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG), über Pläne zur Stärkung der Universitäten und die finanzielle Ausstattung der Studentenwerke.

Außerdem hatten wir durch die Gespräche gleich zwei mal die Möglichkeit, die Positionen der Politik zum geplanten „Haus des Wissens“ am Bahnhof zu erfahren.

 

Ähnliche Treffen mit den Vertretern anderer Fraktionen und regionaler Bundespolitiker sind bereits in Planung. Einen festen Termin haben wir bereits mit der bildungspolitischen Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag, Silke Lesemann, vereinbart.