Externer Beirat Internationalisierung

Heute tagt in Göttingen der externe Beirat der Universität zur Internationalisierung zum dritten Mal. Der Beirat soll der Universität helfen, ihre sowieso schon erfolgreiche Internationalisierungsstrategie weiter zu verfeinern.

Der AStA ist durch seinen Vorsitzenden in den Beirat eingebunden und vertritt dort die studentischen Interessen. In seinem Statement über die studentische Perspektive auf Internationalisierung machte er vor stark, dass es immer noch große Probleme bei der Anerkennung gebe und Internationalisierung sowohl durch mehr internationale Studierende und die Vernetzung mit ihnen als auch durch Internationalisierung der Studiengänge nicht erzwungen werden darf. Freiwilligkeit der Angebote ist das A und O.

Ein besserer Ansatz ist es da, die bestehenden studentischen Strukturen zu stärken und dezentrale Selbstorganisation in Form von Hochschulgruppen und Initiativen zu stärken. Damit warf er eine rege Diskussion über den richtigen Weg zu mehr Internationalisierung auf.