Entwarnung im Plagiatsfall: Keine erneute Prüfung notwendig

Die Befürchtung einiger stellte sich als unbegründet heraus: Die Aberkennung des Doktortitels hat keinen Einfluss auf die von ihm korrigierten Arbeiten. Dies stellte das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur heute fest und schloss sich damit der Universität an, die entsprechende Befürchtungen schon vor einer Woche als unwahrscheinlich bezeichnete. Jedoch bleibt betroffenen Studierenden die Möglichkeit sich erneut prüfen zu lassen.

http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Wissen/Wissen-vor-Ort/Plagiatsfall-an-der-Uni-Goettingen-Studenten-muessen-Pruefungen-nicht-wiederholen

Doktorgrad aberkannt, Plagiatsfall aufgedeckt

Das Göttinger Tageblatt berichtet aktuell über einen Fall an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät, in dem massiv plagiiert wurde. Christian M., ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft, wurde deswegen der Doktorgrad aberkannt.

Möglicherweise kommen auch Konsequenzen auf Studierende zu, die bei ihm Prüfungen abgelegt haben. Das Präsidium prüft aktuell Auswirkungen auf die Bewertung von Abschluss- und Hausarbeiten von betroffenen Studierenden.

http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Wissen/Themen/Plagiatsfall-an-der-Uni-Goettingen/Sozialwissenschaftliche-Fakultaet-der-Uni-Goettingen-deckt-Plagiatsfall-auf