Busticket-Urabstimmung (2018)

13415382_365069520283999_6363742502464356247_o

Das Studierendenparlament hat in seiner Sitzung am 30.11.2017 einstimmig die Durchführung einer Urabstimmung über die Einführung eines Bussemestertickets für den Zeitraum Wintersemester 2018/19 und Sommersemester 2019 beschlossen.

Konkret heißt das: Mit dem Semesterticket könnten weiterhin die Stadtbusse der GöVB gewohnt unbegrenzt genutzt werden. Die zweistelligen Buslinien sind dabei ebenso gemeint wie die mit einem N versehenen Nachtbuslinien, die an Wochenenden und vor Feiertagen verkehren. Auch wieder dabei sind die Regionalbuslinien 130, 180 und 185 von und nach Bovenden und Rosdorf – doch Achtung: Das Fahrtziel oder der Fahrtbeginn muss außerhalb des Stadtgebiets Göttingen liegen.

Neuerungen sind die frisch eingesetzte Linie E91 zwischen dem Nordcampus und dem Bahnhof, der für Entlastung zu den Stoßzeiten sorgen soll. Außerdem können wir es den Studierenden, die vor offiziellem Semesterbeginn bei Studienanfang bereits Vorkurse besuchen, ermöglichen, bereits 4 Wochen vor Semesterbeginn das Busticket zu nutzen, um zu den Kursen zu gelangen. In der Woche vor dem Vorlesungsbeginn im Wintersemester wird euch das Nachtbusnetz die ganze Woche hindurch nach Hause bringen.

Mit den zusätzlichen Fahrten und der stetig steigenden Nutzung von Studierendenseite ist auch von Seiten der GöVB eine erneute Preiserhöhung einhergegangen. Um 4,50€ im Vergleich zur Vorperiode im Semester stiege der Beitrag für das Bussemesterticket bei erneuter Annahme. Die Preise sind damit:

  • WiSe 2018/19 und SoSe 2019: 44,50€

Geht also zu den kommenden Uniwahlen und bestimmt mit: Über Hochschulpolitik und das Bussemesterticket.

Kommentare sind geschlossen