Sozialberatung

Unser Sozialreferat bietet eine Beratung zu Fragen rund um alle sozialen Belange des Studiums an.
Für erste Informationen klickt euch unten durch die Themensammlung, weitergehende Nachfragen beantworten wir gerne per Mail oder während unserer Sprechstunde telefonisch oder persönlich.

Die Sprechzeiten des Sozialreferats sind jeden Montag von 14-16 Uhr, Mittwoch von 10-12 Uhr und jeden Donnerstag von 12-14 Uhr. Zu diesen Zeiten könnt ihr uns sowohl telefonisch unter der Nummer: 0551-39 34566 kontaktieren, als auch persönlich vorbei kommen. Bei gutem Wetter beraten wir euch im AStA Garten, ansonsten treffen wir uns im Sozialbüro (Goßlerstraße 16a, Raum 1.103), einfach klingeln!

Bitte denkt an eure Masken! Wenn ihr keine habt, könnt ihr auch vor Ort eine von uns bekommen.
Kommt also vorbei mit all euren Fragen rund um Studienfinanzierung, Studieren mit Kind, barrierefreies Studium, Semesterticketrückerstattung uvm., wir versuchen euch weiterzuhelfen!
Darüber hinaus könnt ihr uns natürlich jederzeit eine E-Mail schreiben an soziales@asta.uni-goettingen.de, wir versuchen immer schnell alle Fragen zu beantworten.

Weitere Kontaktmöglichkeiten, Sprechzeiten und Adressen findet ihr hier.

Themenbereiche:

Studienfinanzierung & Bafög
Hier findet ihr detaillierte Informationen zu Stipendien, Bafög und Nebenjobs, Bildungskrediten und Darlehen, die euch bei der Finanzierung des Studiums helfen. Außerdem bietet der AStA ein Sofortdarlehen an, das ihr in Notsituationen erhalten könnt.
Krankenversicherung und Rundfunkgebühren

Krankenversicherung


Studierende unter 30 Jahren sind in der Regel in der Kranken- und Pflegeversicherung versicherungspflichtig. Daher verlangt die Uni vor eurer Immatrikulation einen Bescheid über eure Krankenversicherung. Wir haben euch im Folgenden die häufigsten Fälle als Überblick zusammengefasst:

Familienversicherung
Sind eure Eltern beide gesetzlich versichert und seid ihr unter 25 Jahre alt, so fallt ihr unter die Familienversicherung eurer Eltern. Ihr müsst jedoch beachten, dass ihr während der Vorlesungszeit nicht regelmäßig mehr als 450 € verdienen dürft, wenn ihr in der Familienversicherung Mitglied bleiben wollt. Ist dies doch der Fall, endet eure Familienversicherung und ihr müsst euch selbst versichern. Habt ihr einen anerkannten Freiwilligendienst geleistet, kann sich die Versicherungszeit um eben diese Spanne über euren 25. Geburtstag hinaus verlängern, maximal jedoch um 12 Monate.

Private Krankenversicherung

Ist eines eurer Elternteile privatversichert und hat ein höheres Einkommen (monatlich mehr als 1/12 der Jahresarbeitsentgeltgrenze und höher als das Gesamteinkommen des anderen Elternteils), so könnt ihr euch innerhalb der ersten drei Monate eures Studiums von der Versicherungspflicht befreien lassen, um euch privat zu versichern. Das kann vor allem interessant sein, wenn eines eurer Elternteile Beamte*r und beihilfeberechtigt ist, da auch ihr dann von der Beihilfe profitieren könnt (jedoch nur, solange ihr Kindergeld bekommt, also in der Regel bis 25).

Diese Befreiung gilt allerdings erst mal euer ganzes Studium lang und gegebenenfalls sogar darüber hinaus! Das heißt, dass ihr euch für die Dauer der Befreiung privat versichern müsst (auch, wenn ihr mit 25 aus der Beihilfe herausfallt). Die einzige Möglichkeit, diese Befreiung aufzuheben, liegt momentan in der Zeit zwischen Bachelor und Master – aber nur, solange ihr mehr als einen Monat lang nicht immatrikuliert seid. Die Entscheidung, sich befreien zu lassen, sollte daher sehr gut überlegt sein.
Entscheidet ihr euch gegen die private Krankenversicherung müsst ihr euch selbst versichern.

Studentische Krankenversicherung
Wenn ihr nicht mehr über eure Familie versichert werden könnt, aber dennoch versicherungspflichtig seid, fallt ihr bis zum 30. Lebensjahr unter die studentische Krankenversicherung. Der Beitrag ist bei allen gesetzlichen Krankenkassen der gleiche und berechnet sich für alle nach dem BAföG Höchstsatz. Er beträgt aktuell 76,04 € pro Monat. Hinzu kommt der Zusatzbeitrag, den jede Kasse individuell festlegen kann. Außerdem müsst ihr noch den Beitrag zur Pflegeversicherung zahlen, aktuell sind dies 22,96 € bzw. 24,55 € (für Kinderlose über 23) pro Monat.
Wenn ihr gleichzeitig BAföG empfangt, bekommt ihr den Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag von 109 €.

Freiwillige Versicherung
Wenn ihr nicht (mehr) in der studentischen Versicherung sein könnt, z.B weil ihr älter als 30 seid, könnt ihr euch freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichern. Der Beitrag richtet sich dann nach eurem Einkommen. Wenn ihr gleichzeitig BAföG bezieht, könnt ihr bis zu 155 € monatlich als Zuschuss erhalten.

Für weitere Details wendet ihr euch am besten an eure Krankenkasse. Viele detaillierte Infos gibt es auch hier.

For international students, additional information in different languages can be found here.

 

Rundfunkbeitrag


Seit dem 1. Januar 2013 ist grundsätzlich jeder Haushalt beitragspflichtig. Der Beitrag beträgt 17,50 € monatlich pro Haushalt. Die wichtigsten FAQ hat das Studentenwerk Göttingen hier bereitgestellt.

Befreiung
Du kannst dich von den Gebühren befreien lassen, wenn du Sozialleistungen (darunter auch BAföG; nicht: Stipendien) erhältst. Die genaue Auflistung findest du hier .

Wenn du keine Sozialleistungen empfängst, weil dein Einkommen um weniger als 17,50 € zu hoch ist, kannst du dich ebenfalls befreien lassen (BAföG-Ablehnungsbescheid einreichen).

Zudem können sich Taubblinde vollständig und Menschen mit einem Behindertenausweis mit dem Kennzeichen „RF“ anteilig befreien lassen.

Wichtig: Die Befreiung gilt nicht für deine Mitbewohnerinnen oder Mitbewohner! Sie können sich auch nicht einfach über dich anmelden und dann nicht zahlen. Lediglich bei eingetragenen Lebenspartnerschaften und Ehen sowie bei Einsatzgemeinschaften gemäß §19 SGB XII ist die Befreiung übertragbar.

Hinweis: Wir sind um die ständige Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben bemüht. Dennoch können die Angaben im Zweifelsfall keine Beratung durch die jeweiligen Ansprechpartner ersetzen.

Wohnen
Bereits vor Semesterbeginn stehen viele von Euch vor einer neuen Herausforderung: Wo und vor allem wie werde ich während meines Studiums wohnen? Um den Weg vom Elternhaus in eine eigene Wohnung oder in eine Wohngemeinschaft zu erleichtern, zeigen wir Euch hier einige Möglichkeiten auf.

 

Infobroschüre zu studentischem Wohnen in Göttingen


In einer Infobroschüre haben wir für Euch relevante Infos zum studentischen Wohnen in Göttingen bereit gestellt. Darin beantworten wir Euch unter anderem folgende Fragen:

  • Welche Möglichkeiten habe ich eine Wohnung zu finden?
  • Welche Wohnungsanbieter:innen gibt es?
  • Worauf sollte ich beim Mietvertrag achten?
  • Was gibt es zu den Göttinger Stadtteilen zu wissen?

Gerne können wir Euch auch individuell beraten. Kommt dazu einfach in eine unserer Sprechstunden.

Unsere Broschüre

 

Wohnheime des Studentenwerkes


Das Studentenwerk Göttingen stellt hier einen Überblick über die Wohnheime zusammen. Die Bewerbung ist online möglich. Eine Bewerbung auf einen Wohnheimsplatz ist auch möglich, wenn ihr noch nicht immatrikuliert seid. Diese sollte jedoch so früh wie möglich gestellt werden, um Euch zeitgerecht entsprechenden Wohnraum zu sichern. Wenn es mit der Zulassung zum Studium nicht klappt, könnt Ihr die Bewerbung zurückziehen.
Aufgrund des hohen Bewerberaufkommens um die Wohnheime sei dringend empfohlen, zeitgleich mit der Bewerbung um einen Studienplatz sich auch um einen Wohnheimplatz zu bewerben.

Temporäre Übernachtungsmöglichkeit für Erstsemesterstudierende

Ob das Studentenwerk für Erstsemesterstudierende eine temporäre Übernachtungsmöglichkeit für die ersten Wochen des Wintersemesters 2021/22 anbieten kann, ist noch nicht abschließend geklärt. Weitere Informationen finden sich auf der Seite des Studentenwerks.

 

Accommodation Service für internationale Studierende


Die Abteilung Göttingen International der Universität bietet für internationale Studierende den Accomodation Service an, welche bei der Suche nach Unterkünften hilft. Die Kontaktdaten finden sich auf der zugehörigen Webseite.

 

Privater Wohnungsmarkt


Über verschiedene Webportale, aber auch den „Klassiker“ Zeitung werden Wohnungen oder WG-Zimmer angeboten.
Bei der Wohnungssuche ist folgendes zu beachten:

  • Aufgrund der angespannten Wohnungsmarktlage in der Göttinger Innenstadt solltet Ihr Euch auch in den entfernteren Stadtvierteln und zur Not auch im Umkreis wie Bovenden und Rosdorf umsehen. Die Mietpreise sind dort günstiger, und das Busticket ist derzeit auch in Bovenden und Rosdorf gültig. Allerdings müsst ihr längere Wege und eine Abhängigkeit vom Busliniennetz in Kauf nehmen.
  • Weiterhin ist zu empfehlen, nicht nur Wohnungen bei Wohnbaugesellschaften zu suchen. Auch Privatvermieter eröffnen Euch auch günstige Angebote.

Achtet bei den Mietverträgen auch auf folgendes:

  • Handelt es sich um einen Staffelmietvertrag, bei welchem eine Mieterhöhung pro Jahr geregelt ist? Davon ist Abstand zu halten. Am Ende muss man vielleicht mehr zahlen, als man sich überhaupt leisten kann.
  • Woraus setzen sich die Betriebs- und Nebenkosten zusammen? Ist auch eine entsprechende Gebäudeglasversicherung inbegriffen?
  • Schaut Euch bei der Wohnungsbesichtigung ganz genau um. Denn so viel Zeit muss sein! Stellt Fragen! Nehmt eine Person Eures Vertrauens, idealerweise jemanden mit Erfahrung für die Besichtigung mit. Einige Vermieter erzählen gerne viel, aber eine gute Begleitung stellt auch gerne mal die richtigen Fragen dazu.
  • Fertigt bei der Wohnungsübergabe ein Protokoll an. Zum einen für die Zählerstände wie Wasser, Gas und Strom. Zum anderen für den Zustand der Räume. Wenn Schäden (Bspw. Risse oder Schimmel an den Wänden, offene Elektronik- oder sonstige Leitungen, Risse und schlechte Verfugungen an den Fliesen etc.) vorhanden sind, nehmt sie direkt schriftlich auf. Am besten auch gleich fotografisch. Lasst Euch die Schäden vom Vermieter oder Hausverwalter gleich quittieren, und stellt ihm eine angemessene, jedoch nicht zu lange Frist für die Mängelbeseitigung. Bei Schimmel an den Wänden den Mietvertrag am besten gar nicht unterschreiben.
  • Es werden auch privat Wohnheimzimmer unter der 200,00 €-Marke vermietet. Auch hier sei große Vorsicht geboten. Teilweise befinden diese sich in einem schlechten Zustand, zudem muss man Küche und Bad oft mit anderen Mietparteien teilen. Da solltet Ihr schauen, ob Ihr Euch damit arrangieren könnt.

Hier könnt ihr bspw. nach Wohnungen suchen:

 

Schlafplatzbörse


Auf Wohnungssuche? Oder ein Platz auf der Couch frei? Unter goettingen-hat-platz.de können kurzfristig Schlafplätze kostenlos zur Verfügung gestellt und gefunden werden.

 

Mieterbund Deutschland


Auf seiner Website erläutert der Deutsche Mieterbund die gängigsten Fragen und gibt Hinweise, was beim Mieten zu beachten ist.

 

Monteurzimmer


Auf www.monteurzimmer-goettingen.de findet Ihr bezahlbare Alternativen zur Zwischenmiete bis Ihr eine dauerhafte Unterkunft gefunden habt.

Studieren mit Kind

Eltern-Kind-Café

Bei unseren Eltern-Kind-Cafés gibt Raum zum Kennenlernen, Austauschen und Vernetzen.
Wir sind zudem auf der Suche nach Studierenden mit Kind, die in einem digitalen Erzählcafé oder in kurzen Interviews für unsere Website von ihren Erfahrungen, Problemen und Erlebnissen erzählen möchten. Wenn du Interesse hast, schreibt gerne eine E-Mail an soziales@asta.uni-goettingen.de.

Wann das nächste Treffen stattfindet, werden wir hier und auf unseren Social-Media-Kanälen veröffentlichen.

Auf Stud IP gibt es eine Studiengruppe „Studieren mit Kind“. Dort werden Fragen geklärt, Erfahrungen ausgetauscht und Treffen organisiert. Die Gruppe ist offen. Tragt euch einfach ein & vernetzt euch mit anderen Studierenden mit Kind.

Stipendium für Studierende mit Kind(ern)

Die Soltenborn Stiftung vergibt für Studierende mit Kind(ern) an der Medizinischen, Juristischen, Theologischen und Philosophischen Fakultät Stipendien in Höhe von 2500€ pro Jahr. Die Förderung wird zunächst für ein Jahr vergeben, kann aber verlängert werden. Voraussetzungen für die Vergabe des Stipendiums sind gute Studienleistungen.

Barrierefreies Studium
Alles zum barrierefreien Studium in Göttingen findet ihr auf dieser Seite. Außerdem hat sich die Vertretung für Studierende mit Beeinträchtigung neu gegründet, die ihr bei Fragen und Anliegen kontaktieren könnt.
Internationales Studium
Eine Sammlung der Ansprechpartner*innen für Incomings und Outgoings, sowie Fragen der Studienfinanzierung steht hier zur Verfügung.

Der AStA bietet aktuell noch an den internationalen Studierendenausweis auszustellen, die ihr im Sekretariat beantragen könnt. Mit der International Student Identity Card (ISIC) kannst du in den unterschiedlichsten Shops und Restaurants in über 130 Ländern sparen, günstig verreisen und dich international als Studierender ausweisen. Aber du kannst die ISIC auch ganz bequem per App nutzen. Die Gültigkeitsdauer beträgt ein Jahr. Für die Beantragung wird ein aktuelles farbiges Passfoto (nicht größer als 3 cm hoch und 2,5 cm breit!) sowie der Personal- & Studierendenausweis benötigt. Die Kosten betragen 18 Euro für ein Jahr.
Bitte bringt die 18€ möglichst passend mit, da größere Scheine nicht gewechselt werden können.

Weitere Informationen unter https://www.isic.de/

 

Für ausländische Studieninteressierte stehen Deutschkurse zur Verfügung. Dafür findet ihr im Erdgeschoss des AStA-Gebäudes den vom AStA unterstützten Verein „Via Lingua“. Das Angebot reicht von Grundkursen bis zu Vorbereitungskursen für die DSH (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber). Auskunft über die Starttermine der Kurse und den Kapazitäten sowie Preise gibt es hier.

Weitere Ansprechpartner*innen
Es gibt zahlreiche weitere Ansprechpartner*innen, die euch zu speziellen Themen genau informieren können. Hier findet ihr eine aktuelle Übersicht.

 

Probleme der Studierbarkeit


Solltest du Schwierigkeiten mit der Studierbarkeit deines Faches haben, beispielsweise Überschneidungen von Prüfungen, unfaire Verhaltensweisen von Dozierenden oder einfach Fragen rund um deine Kurse, solltest du zuallererst deiner Fachschaft bzw. Fachgruppe schreiben. Wenn du Anliegen hast, die uniweite Lösungen erfordern, melde dich bei unserem Hochschulreferat.