Pressemitteilung: Studierende der Uni Göttingen können weiter Bus fahren

Auf seiner letzten Sitzung hat das Studierendenparlament der Universität Göttingen mit einer 2/3-Mehrheit die Einführung des Bussemestertickets zu verbesserten Konditionen zum Wintersemester beschlossen. Dieser Schritt war nötig geworden, da bei der Urabstimmung im Januar, die Studierenden zwar mit einer großen Mehrheit für das Busticket stimmten, das nötige Quorum aber aufgrund der niedrigen Wahlbeteiligung nicht erreicht wurde.

Dazu kommentiert Pippa Schneider, AStA-Vorsitzende: „Dass Ergebnis der Urabstimmung hat uns gezeigt, dass die Zustimmung zum Busticket da ist. Wir sind daraufhin in Nachverhandlungen mit der Stadt und den Göttinger Verkehrsbetrieben gegangen, um ein besseres Angebot einzuholen. Viele Studierende sind nach zwei Jahren Pandemie finanziell sehr belastet, deswegen freut es mich besonders, dass wir das nun erreicht haben. Zusätzlich zu einer Preisreduzierung des Tickets auf 50,90€ für dieses Jahr, haben wir nun auch eine Preisgarantie für die nächsten drei Jahre erhalten. Das heißt, dass auch die nächsten Jahre Preissteigerungen für Mobilität in der Stadt nicht auf dem Rücken der Studierenden ausgetragen werden. Das werten wir als vollen Erfolg.“

Paul Emmerich, Referent für Klimagerechtigkeit im AStA, erläutert: „Die allgemeine und freie Verfügbarkeit öffentlicher Verkehrsmittel ist ein wichtiges und zukunftsweisendes politisches Ziel. Jede Person hat das Recht, sich im öffentlichen Raum zu bewegen, und dieses Recht mit Kosten zu belegen ist eine Ungerechtigkeit, die leider nur selten als solche wahrgenommen wird. Dies gilt insbesondere angesichts der Klimakrise, zu deren Überwindung unter anderem ein massiver Ausbau von Verkehrsinfrastruktur jenseits des Autos zwingend erforderlich ist. Als Studierendenschaft einer einzelnen Uni können wir hier keine großen staatspolitischen Entscheidungen treffen, aber zumindest eine Andeutung frei verfügbarer Verkehrsmittel können wir mit einem solidarisch finanzierten Semesterticket schaffen.“

Hintergrund
Das Angebot auf das sich die Göttinger Verkehrsbetriebe und die Studierendenvertreter*innen geeinigt haben, beinhaltet folgendes
– Eine Preissenkung von 53€ auf 50,90€
– Eine Garantie, dass das Busangebot nicht eingeschränkt wird
– Eine Preisgarantie für den Preis von 50,90€ auf drei Jahre

Für Rückfragen:
Pippa Schneider // vorsitz@asta.uni-goettingen.de // 0176 72926234